Kinky, Kinder, Prides und Politik


Pupplay gehört wie andere Fetische zu Kinky
Pupplay gehört wie andere Fetische zu Kinky

Seit einigen Tagen geht es in den sozialen Medien und in der queeren Gemeinschaft eine Diskussion darüber ob Kinky und Fetische an die Prides gehören. Die Frage wird gestellt wegen dem Schutz von Kindern und vor sexueller Belästigung. Menschen erzählen wie sie auf Prides mitbekommen haben, dass andere Menschen Sex haben, Menschen nackt herumlaufen oder sich sexuell belästigt fühlen durch sichtbare Genitalien.


Ursprung der Prides

Die Prides haben ihren Ursprung in Stonewall Inn in New York, einen auch schon damals bekannten Club, Bar, Cafe für queer Menschen. Damals wurden queere Menschen von der Polizei im Stonewall Inn immer wieder belästigt. Besonders traf es Dragqueens, Lederfetisch und Personen mit nicht weisser Hautfarbe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Stonewall


Kinky

Drag galt Fürher auch als Kinky
Drag galt Fürher auch als Kinky

Die erste Pride war ein Protest also gegen Polizeigewalt. Und an der Spitze dieses Protests liefen trans Menschen, Drags, und Lederkerle und alle anderen Fetische – Kinkys. (Drag war damals auch noch Kinky.)


Kinder auf Pride…

da kann man jetzt viel zu sagen. Das wichtigste ist, dass wenn man mit Kindern und Jugendlichen auf die Pride geht, die Kinder und Jugendlichen altersgerecht vorbereitet werden. Und auch im Nachgang mit dem, was die Kinder und Jugendlichen gesehen und erlebt haben sollte altersgerecht umgeht werden. Am besten Kinder und Jugendliche erzählen von ihrem erlebten selber und können Fragen stellen auf die sie ehrliche Antworten bekommen.


Prides und CSD's sind Demonstrationen für die sexuellen Rechte

Kleine Prides sind sicher besser für Kinder und Jugendliche geeignet wie grosse Prides, denn Lärm und Menschenmassen können Ängste auslösen. Das gilt übrigens nicht nur für Prides sondern für alle Arten von Festen und Veranstaltungen.


Pride, CSD, queere Demos

Prides sind stark verwoben und verflochten mit Sexualität. Es geht schliesslich auch um sexuelle Rechte und Freiheit. Aber wie auch auf anderen Partys und Veranstaltungen kann es zu Sex zwischen Menschen kommen. Die meisten dieser Situationen finden dort statt, wo wir sie nicht sehen. So sollte es auch sein. Aber es gibt auf jedem Volksfest, an jeder Party und Demo einige Menschen, die sich nicht daran halten was ok ist. Und auch nicht überall kann der Sicherheitsdienst oder die Polizei eingreifen. Das ist leider so. Und wir müssen damit leben. Was ist aber, wenn Minderjährige sexuelle Handlungen beobachten? Das ist nicht schön - kann aber passieren. Und dann ist es an uns Jugendarbeitenden, Eltern, Erziehungsberechtigten und co mit den Kindern darüber zu sprechen. Auch hier gilt, die Kinder und Jugendlichen erzählen lassen und ihnen auf ihre Fragen ehrliche Antworten geben.


Politik

Prides sind auch Politik. Die aktuelle Diskussion über die Kindy, Fetische und Kinder an Prides scheint von der politischen Rechten und sehr konservativen Menschen angestossen worden zu sein.


"Für mich gehört Kinky und Fetisch genauso zur queeren Kultur wie Drag und Pride." Holger Niggemann


Was hast du an den Prides erlabt?

Schreib uns deine Meinung!

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen