top of page

why we matter


Gesellschaftskritik: why we matter
Gesellschaftskritik: why we matter

Das Ende der Unterdrückung

Emilia Roig deckt die Muster der Unterdrückung auf – in der Liebe, in der Ehe, an den Universitäten, in den Medien, im Gerichtssaal, im Beruf, im Gesundheitssystem und in der Justiz.  Sie leitet zu radikaler Solidarität an und zeigt – auch anhand der Geschichte ihrer eigenen Familie –, wie Rassismus und Black Pride, Trauma und Auschwitz, Homofeindlichkeit und Queerness, Patriarchat und Feminismus aufeinanderprallen.


Weitere gesellschaftskritische, queer und feministische Bücher findest du bei uns in der Mediathek der queeren Jugendzentren Buchs und Chur treff.LGBT+ zum Lesen während der Öffnungszeiten oder zum Ausleihen!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

exit RACISM

1 comentario


Holger
Holger
01 mar

Wow, was für tolles Buch! Mit „Why we matter“ wurde mir die Augen geöffnet, wie ähnlich Diskriminierung von unterschiedlichsten Menschen funktioniert. Auch hat es dazu beigetragen, dass ich wissenschaftliches Arbeiten nur neu bewerte und verstehe. Danke!

Me gusta
bottom of page